1. Mannschaft

Kader 1. Mannschaft 2017/18

Geschrieben von: Dani Kiener Mittwoch, 02. August 2017 um 12:13 Uhr

(3 Bewertungen, Durchschnitt 4.33 von 5)

Mannschaftsfoto 1. Mannschaft 2017/18

Legende:

Vordere Reihe von links nach rechts:

Feuchter Daniel, Lo Priore Fabio, Otomo Jordan, Schmid Noel, Peterhans Marco, Wyder Tobias, Graf Lukas, Lukic Lazar

Mittlere Reihe von links nach rechts:

Rast Alois (Masseur), Bolliger Peter, Bratanovic Elvis, Huber Samuel, Prenrecaj Florentin, Elster Franz (Assistenztrainer), Andre Grüter (Trainer)

Hintere Reihe von links nach rechts:

Christen Pascal, Bieri Andy, Ehrler Pascal, Trost Dominik,

 

Es fehlen:

Pinto Texeira Emanuel, Gashi Atde, Kozarac Dzenan, Hasanramaj Burim, Duarte Bruno (Torwart-Trainer), Möstl Erich (Sportchef)

 

   

Startspiel Sursee / Delémont

Geschrieben von: R. Huber Montag, 07. August 2017 um 16:12 Uhr

(1 Bewertung, Durchschnitt 5.00 von 5)

Sieg im Startspiel gegen SR Delémont

FC Sursee – SR Delémont 2:1 (0:0)

Schlottermilch, 450 Zuschauer; 57. 1:0 Bolliger; 81. 2:0 Trost (Penalty); 86. 2:1 Forte

FC Sursee: Peterhans, Ehrler, Huber, Bieri, Wyder, Feuchter, Trost (91. Steinmann), Christen, Bolliger (77. Pinto), Lukic, Gashi (53. Otomo)

SR Delémont: Fankhauser, Zola (46. Frund), Carvalho, Varsovic, Budimir, Kalkan (83. E. Stadelmann), D. Stadelmann, Villemin, Beghidja, Germann, Sosnowski (71. Forte)

Bei ausgezeichneten äusseren Bedingungen siegt die Grüter-Elf im Startspiel gegen das favorisierte Delémont mit 2:1. Bei beiden Teams hat es noch Luft nach oben, aber wie sagte Trainer Grüter nach dem Spiel: «nur die drei Punkte zählen».

Die zahlreichen Zuschauer auf der Schlottermilch sahen bereits nach vier Minuten die erste Sursee-Chance. Pascal Christen wurde von Gashi im 16-er angespielt, sein Schuss aus 11 Metern ging jedoch am linken Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite konnte sich Peterhans gegen einen Schuss von Germann auszeichnen (16.). Obwohl beide Mannschaften schön im Mittelfeld kombinierten, waren diese Abschlüsse die gefährlichsten in der 1. Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff der sehr guten Schiedsrichterin Schmölzer legte Sursee einen Gang zu und verstärkte die Offensive. Der Gegner wurde früher unter Druck gesetzt. Bei einem dieser Pressing luchste Bolliger Carvalho den Ball ab und bezwang nach einem 20 Meter-Sprint den gegnerischen Torhüter mit einem Schuss in die linke hohe Ecke. Nun war der Match so richtig lanciert. Delémont suchte vehement den Ausgleich. Die Grüter-Elf verlor in dieser Phase viele Bälle im Mittelfeld. Doch auch unter diesem Druck stand die Abwehr um Captain Huber stilsicher. Mit der Einwechslung von Pinto suchte Sursee nun sein Glück über Konter. So entstand auch der Penalty. Pinto setzte sich auf der rechten Seite gegen Carvalho durch und kam zu Fall. Die Penalty-Chance liess sich Trost nicht entgehen und erhöhte auf 2:0. Doch das Spiel war noch nicht entschieden. Delémont setzte nun voll auf die Karte Angriff. Der eingewechselte Forte schoss mit einer schönen Direktabnahme in der 86. Min das 2:1,  eine Zeigerumdrehung später drosch Beghidja den Ball an den Pfosten und in der 91. Min annullierte die Schiedsrichterin zu Recht ein Tor von Germann wegen Offside.

Dann der erlösende Schlusspfiff! Sursee gewinnt das Erstrundenspiel mit 2:1! Zum Spiel meinte Trainer Grüter:

«Gegen Ende der Partie hatten wir wirklich das Glück auf unserer Seite. Während 80. Min hatten wir dank einer stabilen kompakten Abwehr die gute Mannschaft aus Delémont im Griff. Aber wie schon erwähnt, im ersten Spiel zählen vorallem die drei gewonnen Punkte».

Die nächsten Spiele:

Mittwoch, 16.8., 20.00 Uhr         FC Baden – FC Sursee

Samstag, 19.8., 16.30 Uhr            FC Sursee – FC Luzern U21

   

Grüter-Elf Spiel Baden - Sursee mit 3:1

Geschrieben von: R. Huber Donnerstag, 17. August 2017 um 16:23 Uhr

Sursee verliert gegen starkes Baden

Baden – Sursee 3:1 (2:1)

Esp. – 300 Zuschauer – SR Schelb, Bader, Lopez. – Tore: 20. Teichmann 1:0, 35. Bratanovic 1:1, 37. Franek 2:1, 85. Toni 3:1.

Baden: Inaner; Weilenmann, Matovic, Franek, Samson (81. Mooser); Milosevic (72. Stump), Ladner, Schär; Teichmann, Gmür, Solak (56. Toni).

Sursee: Peterhans; Wyder, Bieri, Huber, Ehrler (83. Pinto Teixeira); Feuchter; Bolliger (56. Otomo), Christen, Trost (72. Gashi), Lukic; Bratanovic.

Im erwartet schweren Auswärtsspiel verliert die Grüter-Elf in Baden mit 3:1. Im Stadion Esp hingen die Trauben für die Gäste zu hoch.

Die junge Baden-Equipe zeigte bereits in den Startminuten, dass sie ein schnelles und gepflegtes Aufbauspiel pflegt. In kurzen Passfolgen wurden die Flügelstürmer Techmann und Solak lanciert. In der Mitte war Gmür ein dauernder Gefahrenherd. Doch Sursee hielt dagegen und kam in der 16. Min durch Lukic zur ersten Grosschance. Nachdem er Weilenmann und Franek vernascht hatte, zirkelte der den Ball alleinstehend vor Goalie Inaner am rechten Pfosten vorbei. Besser machten es die Einheimischen quasi im Gegenzug. Gmür legte für Techmann auf und der lies sich diese Chance nicht entgehen. Weckruf für Sursee? Ja! Im Mittelfeld wurden nun die Bälle früher erkämpft und die Angriffsauslösung sofort umgesetzt. So auch in der 35. Min. Christen luchst Milosevic am Mittelkreis den Ball ab, lanciert Neuzugang Bratanovic, der aus 16 Metern Goalie Inaner mit einer tollen Aktion bezwang. Doch die Freude dauerte nicht lange. Nach einem Eckball konnte Franek per Kopf auf 2:1 erhöhen. Dass es zur Pause nur 2:1 stand, war der Verdienst von Sursee-Goalie Peterhans, der mehrere Male in extremis retten konnte.

In der zweiten Halbzeit waren wiederum die Einheimischen spielbestimmend, ohne jedoch grosse Chancen zu erspielen. Aber auch die Gäste aus dem Surental brachten kaum Gefahr vor das gegnerische Tor. Trainer Grüter wechselte noch drei frische Offensivkräfte ein, damit mindestens ein Unentschieden erreicht wird. Mit dieser Massnahme stand Sursee höher. Dies ergab Konterchancen für das Esp-Team. Eine dieser Chance nutzte Toni in der 85. Min zum 3:1. Doch Sursee gab nicht auf. Nochmals wurde alles nach vorne geworfen. Nach einem Foul an Gashi pfiff der ausgezeichnete Schiedsrichter Penalty. Doch Inaner im Baden – Tor konnte das Geschoss von Feuchter in Corner lenken. Kurz vor dem Schlusspfiff knallte noch ein Kopfball von Gashi an das Quergehäuse.

Die Jent-Elf war auf dem Kunstrasen im Stadion Esp die bessere Mannschaft. Sursee hat jedoch aufgezeigt, dass die Elf als Team funktioniert. Nun folgt eine weitere schwere Partie gegen den FC Luzern U21. Die Seoane-Elf ist verlustpunktlos in die Saison gestartet. Am Samstag braucht es eine ganz grosse Performance des Grüter-Teams, damit die Punkte auf der Schlottermilch bleiben.

Samstag, 19.8.17, 16.30 Uhr, Stadion Schlottermilch

FC Sursee – FC Luzern U21

Samstag, 19.8.17, 19.00 Uhr, Stadion Schlottermilch

FC Sursee Team2 – FC Entlebuch (3. Liga)

   

Mittwoch 15.August 20:00 Uhr FC Baden - FC Sursee

Geschrieben von: R. Huber Montag, 14. August 2017 um 15:02 Uhr

(1 Bewertung, Durchschnitt 5.00 von 5)

Harte Brocken für die Grüter-Elf

Mittwoch, 15. August, 20.00 Uhr, Stadion Esp, Baden-Dättwil

FC Baden – FC Sursee (Resultat nach Redaktionsschluss)

Samstag, 19. August, 16.30 Uhr, Stadion Schlottermilch, Sursee

FC Sursee – FC Luzern U21

Nach dem gewonnenen Startspiel mit 2:1 gegen SR Delémont folgen für die Grüter-Elf zwei harte Brocken innert 3 Tagen. Der Gang zum FC Baden am Mittwoch-Abend wird bereits zur ersten Reife-prüfung. Die Badener, mit Trainer Thomas Jent, mussten auf diese Saison einen Umbruch im Kader in Kauf nehmen. Nach dem verpassten Ziel Aufstieg in die Promotions Liga letzte Saison hat die Vereins-leitung um Präsident Thomas Bräm eine markante Budgetreduktion vorgenommen. Neben den beiden Routiniers Luca Ladner und Mileta Matovic spielen viele junge Talente, das Durchschnittsalter des Team ist unter 21 Jahren.

Das erste Spiel auswärts gegen Black Stars (ein Mitfavorit) wurde dank drei Geissmann-Toren mit 2:3 gewonnen. Auch im Cupfight gegen St. Gallen hat die Mannschaft trotz der 3:8 Niederlage aufgezeigt, zu was sie fähig sind. In der vergangenen Saison war Baden zuhause auf dem Kunstrasen eine Macht. Doch die Grüter – Elf hat im Mai gezeigt, dass man da Punkte holen kann. In der letzten Minute konnte Luki Graf zum 2:2 ausgleichen. Dieser Punkt war im Abstiegskampf äusserst wichtig.

Am Mittwoch ist der neue Stürmer Elvis Bratanovic zum ersten Mal spielberechtigt. Somit hat der Trainerstab des FC Sursee offensiv neue Varianten. Es braucht jedoch einmal mehr eine ausserordentliche Teamleistung, damit Punkte im Stadion Esp entführt werden können.

Zwei Spiele, sechs Punkte, ein Torverhältnis von 8:3. So sieht das Palmares der Seoane-Truppe aus. Die Luzerner haben sich somit bereits an die Tabellenspitze gesetzt. Trotz vielen Abgängen im Team ist der Start perfekt geglückt. Das Prunkstück ist das Direktspiel, das Erspielen von Chancen und die Abschlussstärke vor dem gegnerischen Tor.

Gegen junge Teams wie Baden und Luzern muss der FC Sursee nahe am Gegner stehen und den Spielaufbau markant stören. Wer diese Mannschaften kombinieren lässt, kommt meistens einen Schritt zu spät. Die Grüter-Elf ist jedoch seit diesem Frühling defensiv gefestigt. Dank der Kompaktheit ist es ihnen immer wieder gelungen, auch starken Widersachern Paroli zu bieten. Mitentscheiden wird sein, dass die eigenen Offensivaktionen konzentriert abgeschlossen werden, da Baden und Luzern wenig Chancen zulassen.

Das Team freut sich, wenn viele Fans den Weg nach Baden und dann insbesondere am Samstag ins Stadion Schlottermilch finden.

   

Transfernews FC Sursee 1. Liga

Geschrieben von: R. Huber Freitag, 07. Juli 2017 um 19:52 Uhr

(3 Bewertungen, Durchschnitt 3.33 von 5)

Folgende Veränderungen gibt es im Kader der 1. Mannschaft des FC Sursee auf die Saison 2017/2018

 

 

Zuzüge

 

  • Daniel Feuchter, Abwehrspieler (Zug 94), 17.1.92 wohnhaft in Sursee
  • Pascal Christen, Mittelfeld (SC Cham), 6.8.92 wohnhaft in Root
  • Atdhe Gashi, Stürmer (Zug 94), 27.6.91 wohnhaft in Hochdorf
  • Jordan Otomo, Mittelfeld (Wangen b. Olten), 21.12.95 wohnhaft in Olten
  • Noel Schmid, Torhüter (FCL U21), 4.8.99 wohnhaft in Luzern/Solothurn

 

Aus den eigenen Junioren:

  • Florentin Prenracaj, Mittelfeld/Verteidigung, 22.7.99

 

Abgänge

 

  • Matias Vrazic, Verteidigung, 10.11.1994 (FC Hochdorf)
  • Philipp Kronenberg, Verteidigung, 27.10.1991 (FC Gunzwil)
  • Albert Marku, Sturm, 19.2.1990 (FC Kölliken)
  • Samuel Nagbe, Sturm, 21.9.1991 (unbekannt)
  • Kevin Scherer, Mittelfeld, 4.1.1999 (unbekannt)
  • Luca Liloia, Mittelfeld, 9.2.1988 (FC Schönenwerd/Niedergösgen)
  • Albert Gashi, Torhüter, 18.5.1983 (unbekannt)

 

Seit Montag, 26. Juni befindet sich die Mannschaft in der Vorbereitung, damit sie für das erste Heimspiel am Sonntag, 6. Aug., 14.30 Uhr im Stadion Schlottermilch gegen Delémont bereit ist.

 

   

Seite 1 von 5