Sportliches

Das Team

DAS TEAM  SAISON 2017/2018

Das Team 2018

 

Hanspeter "Achmed" Hofmann, Alex Lütolf, Alex Dommann, André Grüter, Andy Camenzind, Armin Buck, André Schöpf, Beat "Bänz"

Erni, Bruno Kaufmann, Dominic "Büchi" Büchler, Elmar "Elmi" Lischer, Andi Nierle, Enis Anayurttan, Franz Elster, Fredy Müller, André

"Fuxe" Fuchs, Beat "Gogger" Arnold, Patrik "Haki" Häfliger, Josef "Hooch" Theiler, Patrick "Padle" Koch, Lorenz Imbach, Ludo

Nikollprenkaj, Luigj "Lui" Nikaj, Armin "Mintschu" Arnold (Coach), Pädi Huser, Rainer Affentranger, Andreas "Res" Wagner, Roland

Bühlmann, Ruedi Giger (Trainer), Jörg "Schüge" Stirnemann, Josef Kälin, Robert "Scheubi" Scheuber, Tom Wagner, Toni Rüttimann,

Toni Huber, Shkelzen "Xeni" Nikollprenkaj

   

3:4 Sieg in Rotkreuz nach 3:0 Rückstand!

3:4 Sieg in Rotkreuz nach 3:0 Rückstand!


Was für ein verrücktes Spiel in Rotkreuz. Beide Teams standen dank den Siegen in der 3. Runde bereits als Aufsteiger fest. Trotz 3:0 Rückstand nach 50 Minuten kehrte die Nikaj-Elf noch das Spiel und beendet die Aufstiegspoule mit 9 Punkten auf dem 2. Platz.

Ab Spielbeginn zeigten beide Teams einen offenen Schlagabtausch, wobei sie Sursee die besseren Chancen erspielten. Serge Koch hatte bis zur 25. Min drei Topchancen, brachte seine Schüsse aber nicht am guten gegnerischen Torwart ins Netz. Effektiver zeigte sich Gyorgiev für Rotkreuz in der 29. Min. Seine erste Chance verwertete er souverän an Krasniqi vorbei zur Führung. Da beide Teams mit offenem Visier nach vorne spielten, erhielten die Zuschauer beste Fussballunterhaltung. Das 2:0 durch Churlinov mit dem Pausenpfiff schien bereits eine Vorentscheidung.

Mit dem 3:0 in der 50. Min, wiederum durch Gyorgiev hofften die vielen Sursee-Fans, dass es nicht ein déjà-vue wie gegen Emmenbrücke gibt. Es gab kein déjà-vue, nein es gab eine unglaubliche Wende im Spiel. Innert 11 Minuten glichen Stefan Mendes (2x) und Bruno Machado zum 3:3 aus. Plötzlich war fast jeder Schuss ein Treffer, plötzlich hatte Sursee sein Abschlussglück gefunden. Die Entscheidung für die Nikaj-Elf fiel in der 80. Min, dank Mithilfe von Besic, welcher den Ball ins eigene Tor ablenkte.

Neun Punkte, Platz 2 in der Aufstiegspoule. Die "jungen Wilden" haben aufgezeigt, zu was sie fähig sind. Trotz der hohen Startniederlage gegen Emmenbrücke hat sich das Team aufgerappelt und in den verbleibenden drei Partien 14 (!!) Tore geschossen. Eine unglaubliche Willensleistung dank einem perfekten Teamgeist!

Auf diese Mannschaft kann der Verein stolz sein. Ein Team, bei dem jeder Spieler das Fussball-ABC beim FC Sursee gelernt hat. Vor sechs Jahren schien es, dass sich diese Mannschaft auflöst. Dank dem kontinuierlichen Aufbau konnten in dieser Saison die Früchte geerntet werden.

Nun freuen wir uns auf spannende Spiele in der 2. Liga. Diesem Team ist auch eine Liga höher einiges zuzutrauen.

Hopp Sorsi, herzliche Gratulation!

   

Facts & Figures Saison 17/18

pdfFACTS_AND_FIGURES___2017_2018.pdf

Hier findest du sämtliche wichtigen und unwichtigen Statistiken der Meistersaison 2017 / 2018 !

Auf den letzten 4 Seiten zusätzlich die Zahlen der abgelaufenen 50+ Saison.

   

FC Sursee II schafft sensationell und hochverdient den Aufstig in die 2. Liga Regional

Mit phänomenaler Leistung Aufstieg in die 2. Liga geschafft!

 

FC Sursee – FC Horw 6:0 (1:0)

 

Alles war angerichtet auf der Schlottermilch. 700 Zuschauer im Stadion, motivierte Nikaj-Jungs auf dem Rasen. Was können die «jungen Wilden» heute abrufen? Sind sie dem Druck gewachsen? Holen sie heute die Aufstiegspunkte?

 

Anpfiff durch den hervorragenden Schiri und ab ging die Post Richtung Horw – Tor. Pressing pur, Abschlüsse suchen, wahre Spielfreude. Eine unglückliche Aktion vom Horw-Goalie brachte das 1:0 durch Zbinden in der 4. Minute. Und die Nikaj-Elf powerte weiter. Chance um Chance wurde erspielt, aber Koch, Steiger und Sieger scheiterten vorerst. Rächt sich diese mangelnde Chancen-Auswertung noch? Horw hatte seine beste Möglichkeit eine Minute vor Halbzeit, aber Staffelbach im Sursee-Tor glänzte.

 

«Nur» 1:0 zur Pause! Reicht die Kraft? Kommt Horw ins Spiel zurück? Ja die Kraft reichte und nein, Horw kam nicht mehr ins Spiel zurück. Sursee war jederzeit Herr auf dem eigenen Platz und Sursee lieferte in Halbzeit zwei ein Schaulaufen. Mit dem 2:0 von Koch war beim Gast der Faden gerissen. Mendes, Steiger und nochmals zwei Tore von Zbinden führten zum 6:0 Sieg! Was läuft bei den anderen Aufstiegsspielen? Emmenbrücke gewinnt und ist oben! Rotkreuz gewinnt in Altbüron und somit war klar: Die Nikaj-Elf steigt auf! Dank den Siegen gegen Zug und Horw mit einem Torverhältnis von 10:0 ist der Aufstieg Tatsache!

 

Grenzenloser Jubel bei der Mannschaft und bei den Fans. Wer hätte das gedacht? Qualifikation für die Aufstiegsspiele im letzten Meisterschaftsspiel. Klare Startniederlage gegen Emmenbrücke mit 1:6 und dann diese Leistungen! Chapeau! Trainer Nikaj hat die Jungs taktisch hervorragend eingestellt und sie haben umgesetzt.

 

Nun folgt noch die Belle am Samstag um 18.00 Uhr in Rotkreuz. Obwohl dieses Spiel nicht mehr von grosser Bedeutung ist, freut sich das Team auf grosse Unterstützung.

 

Link zu Regiofussball mit Bildern zum Match: Bilder zum Match

 

 

   

Aufstiegsspiele 2. Liga Regional

0:4 Sieg in Zug - der Aufstiegstraum lebt weiter!


Der Traum von einem erstmaligen Aufstieg in die 2. Liga geht weiter. In einem animierten Spiel auf dem Nebenplatz Herti-Allmend gewann die Nikaj-Elf verdient mit 0:4. Da drei Mannschaften in die 2. Liga aufsteigen, hat das Team2 am Dienstag einen ersten Joker in der Hand.

Sursee wollte die "Schlappe" gegen den FC Emmenbrücke vergessen machen und startete entsprechend engagiert gegen das Team2 von Zug94. Bereits nach sieben Min prüfte Koch mit einem Kopfball den gegnerischen Torwart. Sursee war dominant auf dem Platz und lies den Zugern wenig Spielraum. Aber auch die Nikaj-Elf kam zu wenig Chancen. Erst dank ein Fehlpass eines Zugers konnte in der 35. Min ein Konter gefahren werden. Maceira tankte sich links durch, sein Pass hinter die Abwehr verwertete Zbinden zur verdienten 0:1 Führung. Dies war jedoch der Weckruf für das Zuger-Team. Nur drei Minuten später musste der ausgezeichnete Schiri einen Handspenalty gegen Sursee anzeigen. Shabi Krasniqi im Sursee-Tor konnte jedoch abwehren.

In der zweiten Hälfte lief der Sursee-Motor auf Hochtouren. Zug wurde hoch angegangen und zu Fehlern gezwungen. Dank zwei Toren von Mendes fiel die Vorentscheidung zum 0:3. Den Schlusspunkt setzte Pire Kiener mit einem schön verwandelten Elfmeter zum 0:4.

Mit diesem Sieg liegt Sursee nach zwei Runden auf Platz 2 mit 3 Punkten.

Dienstag, 12.6, 20.00 Uhr
FC Sursee - FC Horw

Der FC Horw hat bei der 1:0 Niederlage in Rotkreuz wie auch beim Unentschieden gegen Altbüron seine Klasse bewiesen. Die Mannschaft von Ordonez ist sehr kampfstark und technisch versiert. Sie werden der Nikaj-Elf alles abverlangen und versuchen, in Sursee auf Sieg zu spielen.

Sursee seinerseits hat die Chance, mit einem Heimsieg einen grossen Schritt Richtung Aufstieg in die 2. Liga zu machen. Dazu braucht es eine Leistung, die an diese von Zug anknüpft. Dem jungen Team ist in dieser Saisonphase alles zuzutrauen.


Wir freuen uns, wenn viele Fans unsere "jungen Wilden" auf der Schlottermilch anfeuern. Hopp Sorsi!

   

FC Sursee II - FC Emmenbrücke

Fussballherz was willst du mehr?

 

FC Sursee II – FC Emmenbrücke 1:6 (1:3)

Schlottermilch, 640 Zuschauer; 5. 1:0 Zbinden; 30. 1:1 Petrongolo; 32. 1:2 Hrgota; 35. 1:3 Kameraj; 46. 1:4 Ramadani; 58. 1:5 Saliu; 64. 1:6 Hrgota

 

FC Sursee: Krasniqi, Macieira, Kiener, Kramis, Brun, Sieger, Koch, Guedes, Steiger, Pose, Zbinden

FC Emmenbrücke: Kovacevic, Berisha, Deva, Saliu, Kokanovic, Ramadani, Jusovic, Petrongolo, Schorno, Izzo, Hrgota

 

Es war angerichtet auf der Schlottermilch. Bei hervorragenden äusseren Bedingungen trafen sich über 600 Zuschauer in freudiger Erwartung. Aufstiegsspiele in die 2. Liga, seit über 30 Jahren wieder mal beim FC Sursee. Die regionale (Sport-)Prominenz lies sich sehen: die Veteranen des Team Surental (Gratulation zum Meistertitel), der Ehrenpräsident Helfenstein aus Sempach, der langjährige Sponsor des FC Sursee Alois Oehen, der mit seinem Grosskind Joel Steiger fieberte, Guido Sieger mit seiner Sigmatic als Teamsponsor und und und. Viel Arbeit hatte auch Speaker Yannik Koch zu verrichten. Das Team 2 hat über 40 Matchbälle verkauft. Mit ein Zeichen, dass diese junge Mannschaft (alle Spieler haben beim FC Sursee das Fussball-ABC gelernt) in der Region stark verwurzelt ist. Auch die Clubhauswirtin Brigitte hatte alle Hände voll zu tun. Dank der Familie Hasani vom Schweizerheim konnte vor der Halbzeit auch der «Bratwurst-Notstand» wieder gelöst werden.

 

Haben die jungen Surseer gegen den Favoriten aus Emmenbrücke eine Chance? Eine Mannschaft, bei der fast alle Spieler mindestens 1. Liga-Erfahrung haben? Motto in Sursee: Wir haben keine Chance, aber die versuchen wir zu nutzen. Emmenbrücke zeigte ab der ersten Minute wer die Dominanz auf dem Platz hat. Mit schnellen Passkombinationen wurde immer wieder Hrgota gesucht. Doch klare Abschlusschancen ergaben sich nicht. Der erste Entlastungsangriff von Sursee brachte die Führung für die «jungen Wilden». Sieger zu Koch, direkt zu Zbinden welcher aus 15 Metern den Ball in die Maschen drosch. Führung! Führung FC Sursee! Glänzige Augen bei Präsident Willimann, Emotionen pur beim Teamsponsor Sieger. Die Schlange am Bierstand nimmt sofort wieder zu. Bis zur 30. Min hatte Emmenbrücke nun Mühe, sein gewohntes Spiel aufzuziehen. Die Einheimischen verteidigten mit Mann und Maus und doch war es eine Frage der Zeit, wann der Ausgleich fallen würde. Innert 4 Minuten wurde dann das Spiel gedreht. Petrongolo, Hrgota und Kameraj trafen zum 1:3 Pausenstand. Was wäre, wenn Sursee eine Minute vor der Pause nach einer Riesenchance von Guedes hätte verkürzen können?

 

Die Geschichte in Halbzeit 2 ist schnell geschrieben: Anspiel, Abschluss Ramadani, 1:4. Mit diesem Treffer war die Gegenwehr von Sursee gebrochen. Bis zur 64. Min erhöhten Saliu und Hrgota auf 1:6.

 

…und trotzdem war es «geil» auf der Schlottermilch. Fussballherz was willst du mehr? Eine Mannschaft aus eigenen Spielern schafft es in die Aufstiegsspiele. Diese Mannschaft darf gegen den Favoriten verlieren. Diese Mannschaft wird in den verbleibenden drei Spielen zeigen, dass auch sie Fussball zelebrieren können. Vorwärts Marsch heisst nun das Motto. Mit erhobenen Hauptes am Samstag in Zug werden um die ersten Punkte in dieser Aufstiegspoule gekämpft. Hopp Sorsi! (Samstag, 9. Juni, 18.00 Uhr, Herti-Allmend)

   

4:1 Sieg gegen Dagmersellen

4:1 Sieg gegen Dagmersellen
Die Nikaj-Elf ist in den Aufstiegsspielen!

In der letzten Runde dieser spannenden Meisterschaft hat es die Nikaj-Elf geschafft, sich für die Aufstiegsspiele 3./2. Liga zu qualifizieren. Mit dem Heimsieg von 4:1 gegen den FC Dagmersellen wurde dafür die Grundlage geschafft. Aber: es brauchte ein Unentschieden von Altbüron oder eine Niederlage von Entlebuch.

Und genau so kam es: Altbüron gewann in Triengen mit 2:1 aber Entlebuch verlor in Schötz mit 4:1. Dank diesen Resultaten kletterte Sursee im letzten Spiel auf den 2. Platz. Aufstiegsspiele auf der Schlottermilch. Zum ersten Mal seit der Saison 1983/1984 nimmt der FC Sursee mit seiner 2. Mannschaft an diesen Aufstiegsspielen teil.

Spielplan Aufstiegsspiele:

Dienstag, 5.6.18, 20.00 Uhr FC Sursee - FC Emmenbrücke
Samstag, 9.6.18, 18.00 Uhr Zug 94 - FC Sursee
Dienstag, 12.6.18, 20.00 Uhr FC Sursee - FC Horw
Samstag, 16.6.18, 18.0 Uhr FC Rotkreuz - FC Sursee

Wir freuen uns, viele Fans auf der Schlottermilch und an den Auswärtsspielen begrüssen zu düren. Geniale Leistung unseres jungen Teams! und der Weg ist noch nicht zu Ende. Hopp Sorsi!!

   

Senioren 40+ schaffen Meister-Hattrick

Hier findest du sämtliche Tore und Highlights sowie die Medaillen- und Pokalübergabe...:
 
http://ch.sportvideos365.com/innerschweiz//video/fussball/innerschweizer-fv/ifv--senioren/01-06-2018/team-gunzwil-eich-40+-team-surental-40+/4077-tor-1:0-team-gunzwil-eich-40+-3

M002

   

Cupfinal Senioren 40+

CUPFINAL  SENIOREN 40+

 

TEAM SURENTAL  -  TEAM GUNZWIL/EICH          6 : 7 n.P.  (2:1, 2:2)

Zuschauer : 350

Das Matchtelegramm, sowie die Highlights des Spiels und des Penaltykrimis findest du auf

unserer Teaminternen Homepage unter www.teamsurental.ch

   

Open Day Team Sempachersee 2018

Flyer_Open_Day_2018

Spielplan_Open_Day_2018

   

Seite 1 von 5